Lebenserinnerungen der ehemaligen Russlanddeportierten Maria Ludwig

Die vor kurzem in Buchform unter dem Titel “Maria’s langer Weg vom Kokeltal ins Loisachtal” erschienenen Lebenserinnerungen von Maria Ludwig, geborene Geiger, beginnen mit den Kinderjahren in Kleinschelken…

Hier geht’s zum vollständigen Artikel vom 04. Januar 2014 in der Siebenbürgischen Zeitung

Maria Ludwig-1

 

2 Gedanken zu “Lebenserinnerungen der ehemaligen Russlanddeportierten Maria Ludwig

  1. Selber bring ich auch wenig zu Papier, täte aber gerne mehr lesen und mehr Regsamkeit auf diesem so geduldigen Medium sehen.
    Menschen, die wie Maria Ludwig es schaffen, neben ihren physischen Alltagssorgen diese auch noch in etwas Bleibendem, Wertvollem abzubilden, sind besondere Menschen und prägen unsere kollektive Erinnerung.

    Meine Wertschätzung ist ihnen sicher.

  2. Meine mutter war auch von Kleinschelken nach Russland genomen. Sie war die Sofia Biemel und nach dem Zweiten Welkriech war sie die frau von Alfred Bertleff auch von Kleinschelken. Ich mochte mehr lernen von ihre zeite in Russland und vie sie nach Deutschland gekommen ist.

Hinterlasse einen Kommentar zu alfred bertleff Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>